1
Veröffentlicht am 10. November 2015 · In Veranstaltungen

Volles Haus am „Plattdeutschen Morgen“ im Haus Hakenfort
Zu der vorhandenen Bestuhlung mussten noch rd. 10 Stühle zusätzlich aufgestellt werden. Mit Begeisterung konnten die Veranstalter Hermann Hintemann und Heinrich Gehling die Zuhörer im vollen Tennenraum des Hauses Hakenfort begrüßen. Über 50 Personen hörten dem Vortrag von den plattdeutschen „Vertällekes ut‘t Kaspel un ut de Bürte“ und ergänzten diese zum Teil durch eigene Beiträge. Diese hörten Gedichte und Geschichten zur Jahreszeit, zum Monat November und zu manchem Treiben auf der Jagd. Außerdem wurden nächtliche Erlebnisse von Fernfahrern und seltsame Gewohnheiten eines Nachbarn in der Morgenstunde bildreich dargestellt und erzeugten bei den Zuhörern Erstaunen, Schmunzeln oder Lachsalven. – Die Veranstalter versprachen, auch beim nächsten Termin am Dienstag, den 08.12., eine solche bunte Mischung an Geschichten vorzutragen.